Artikel

Die Gewinner des „FELLOWSHIP PROGRAMME BY THE FASHION COUNCIL GERMANY AND H&M“ präsentieren ihre Kollektionen in Paris

Anlässlich der Fashion Week Paris präsentieren WILLIAM FAN, HORROR VACUI und STEINROHNER ihre Kollektionen für Frühjahr / Sommer 2019 einem internationalen Publikum. Vom 27. September bis zum 4. Oktober ist der Rainbowwave Showrrom im Hotel du Duc, 22, rue de la Michodière für Einkäufer, Presse und Gäste geöffnet.

2 Okt, 2018

Dies ist ein weiterer Höhepunkt des zweijährigen Fellowship Programme, welches 2016 gemeinsam vom Fashion Council Germany und H&M Deutschland ins Leben gerufen wurde, als Förderprogramm für aufstrebende Designer aus Deutschland. Es bietet individuelle Unterstützung, Zugang zu einem relevanten Netzwerk und eine Plattform zur eigenen Präsentation.

Über “THE FELLOWSHIP PROGRAMME BY FCG AND H&M”

Im Sommer 2016 wurden DesignerInnen aus den Bereichen DOB, HAKA und Accessoires zur Bewerbung für das neu initiierte Programm aufgerufen. Voraussetzungen waren, dass die Talente mit ihrer eigenen Marken in Deutschland ansässig sind und seit mindestens einem und nicht länger als fünf Jahre mit ihrem Label auf dem Markt sind.

Die Vorauswahl der zahlreichen Bewerbungen aus ganz Deutschland im Bereich „Creative“ übernahmen renommierte Branchen-Experten, die über die zweijährige Förderperiode auch als Mentoren zur Verfügung stehen. Diese Expertenrunde setzt sich zusammen aus Melissa Drier, freie Modejournalistin und Deutschlandkorrespondentin Women’s Wear Daily, Nicola Knels, Fashion Director VOGUE Deutschland, Lisa Lang, Geschäftsführerin und Gründerin von ElektroCouture, Roel de Cooman, Head of Sales adidas Style Collaborations (EMEA) haeberlein & mauerer ag im Auftrag der adidas AG, Phil Gaedicke, Geschäftsführer BAM und Co-Founder SOTO Store und Konstantin Spachis, Deputy Fashion Director MADAME. Eine Vorauswahl im Bereich „Business“ übernahmen Alexandra Grahé und Lena Bremer, HR Department H&M Deutschland, sowie Jörg Arntz, Geschäftsführer PREMIUM Exhibitions GmbH und Christian Ender, ehem. Vertrieb und Lizenzen Willy Bogner GmbH & Co. und jetzt Managing Director bei Hugo Boss International Markets AG.

Zehn Finalisten machten das Rennen und stellten sich in einer persönlichen Präsentation den Fragen der Hauptjury bestehend aus Christiane Arp, Chefredakteurin VOGUE Deutschland und Präsidentin des FCG, Ann-Sofie Johansson, Creative Advisor H&M, Angela Missoni, Creative Director Missoni, Dirk Schönberger, Creative Director adidas, Floriane de Saint Pierre, Gründerin von EyesonTalents, Inga Griese, Editor-in-Chief ICON & Senior Editor Style WELT, Daniel Wingate, ehem. Fashion Director ESCADA und Claudia Hofmann, Fashion Stylist & Consultant und Vorstandsmitglied des FCG, sowie Angela Gallenz, HR Manager H&M Deutschland, Jörg Arntz, Geschäftsführer PREMIUM Exhibitions GmbH und Christian Ender, Vorstand Vertrieb & Lizenzen Willy Bogner GmbH & Co. KGaA.

Das Programm umfasst intensives und individuelles Mentoring und Coaching durch das exklusive Netzwerk des FCGs und der Mentoren-Jury auf der einen Seite und die Vermittlung von Theorie- und Praxiswissen durch Experten des globalen Unternehmens H&M auf der anderen Seite.

In den ersten neun Monaten haben die Teilnehmer des Programms intensive Coachings und Mentoring-Programme in den Bereichen Businessplanung und Struktur, Kollektionsaufbau, Design und Produktion durchlaufen und konnten sich in Paris im Rahmen der Fashion Week präsentieren.

Als global agierendes Textilunternehmen bietet H&M den Designern im Laufe des Programmes die Möglichkeit, hinter die Kulissen zu schauen. Die Weitergabe von Theorie- sowie Praxiswissen dient den Designern als Hilfestellung zum Auf- und Ausbau ihrer eigenen Marke. 

Hierzu durchliefen die Teilnehmer innerhalb der vergangenen anderthalb Jahre unterschiedliche Abteilungen des Unternehmens auf globaler und lokaler Ebene, etwa in der Deutschland Zentrale in Hamburg, im Buying und Design Office in Schweden oder im Produktionsbüro von H&M in Kambodscha.

Neun Monate nach dem Start des gemeinsamen Förderprojektes wurden Inna Stein und Caroline Rohner mit ihrem Label Steinroher neu in das laufende Fellowship Programm mitaufgenommen. Sie hatten zuvor als Finalisten den Einzug in das Programm nur knapp verfehlt. Zeitgleich verließ Sebastian Kaiser mit seinem Label Boulezar das laufende Programm und wechselt in ein persönliches Coaching.

Ende Oktober 2017 reisten die Teilnehmer in neuer Formation nach Kambodscha und besuchten Produktionsstätten von H&M. Im Produktionsbüro in Phnom Penh hatten die Designer außerdem die Möglichkeit, an das in Stockholm erlangte Wissen in den Bereichen Design und Einkauf anzuschließen und sich vor Ort mit Experten zu den Themen Nachhaltigkeit und Produktion auszutauschen.

 

 

 

H&M uses cookies to give you the best experience on our website. If you continue to use our services, we'll assume that you're happy with this. Find out more about cookies.