Artikel

H&M Group treibt ihre Klimaagenda voran

Die Klimakrise ist das drängendste Thema unserer Zeit. Deshalb ergreift die H&M Group Maßnahmen, um bis 2040 klimapositiv zu werden. Die Anerkennung unserer Zwischenziele für das Jahr 2030 durch die Science Based Targets Initiative war ein großer Meilenstein für unsere Arbeit. Während der UN-Klimakonferenz COP 25 wird sich die H&M Group an der Diskussion beteiligen, um eine globale Definition dessen zu erstellen, was klimapositiv ist und welche Komponenten darin enthalten sein müssen.

10 Dez, 2019

Im Jahr 2017 hat sich die H&M Group dazu verpflichtet, bis 2040 entlang ihrer gesamten Wertschöpfungskette klimapositiv zu werden, das heißt, mehr Emissionen zu reduzieren, als wir verursachen. Der Schutz des Begriffs „klimapositiv“ im Einklang mit den Berichten des Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) und anderen Wissenschaften ist von großer Bedeutung für eine klimapositive Bewegung in allen Branchen.

„Wir arbeiten mit anderen Unternehmen und Organisationen, wie dem WWF, zusammen, um eine globale Definition von klimapositivem Verhalten zu erarbeiten"

sagt Kim Hellström, Climate and Water Lead der H&M Group.

Als Teil unserer Roadmap zur Erreichung des Ziels, klimapositiv zu agieren, haben wir gemeinsam mit Experten Ziele zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen entwickelt. Diese richten sich nach dem Grad der Dekarbonisierung, welcher erforderlich ist, um den globalen Temperaturanstieg innerhalb der von der Wissenschaft angegebenen Grenzen zu halten.

Ein großer Meilenstein auf unserem Weg war die Anerkennung unserer Zwischenziele für 2030 durch die Science Based Targets Initiative (SBTi), einer Initiative des Carbon Disclosure Project (CDP), des UN Global Compact, des World Resources Institute (WRI) und des WWF zur Definition und Förderung von Best Practice in der wissenschaftsbasierten Zielsetzung. Die SBTi bewertet und genehmigt als unabhängige Institution die Ziele von Unternehmen.

Die anerkannten wissenschaftsbasierten Ziele der H&M Group sind:

  • Reduzierung der Treibhausgasemissionen von Scope 1* und Scope 2** um 40% vor 2030, wobei 2017 als Basis dient.
  • Reduzierung der Treibhausgasemissionen von Scope 3*** aus gekauften Rohstoffen, sowie der Herstellung von Stoffen und Bekleidung um 59% pro Produkt vor 2030, wobei 2017 als Basis dient.
  • Erhöhung der Beschaffung von erneuerbarem Strom im Rahmen von Scope 2** von 95% im Jahr 2017 auf 100% bis 2030.

Zusammen mit unserem Energieeffizienzprogramm und Investitionen in Kohlenstoffsenken spielt die Umstellung auf erneuerbare Energien in unserer Wertschöpfungskette eine Schlüsselrolle in unserer Klimaagenda. Unser Ziel ist es, 100% erneuerbare Energie zu nutzen, nicht nur in unseren eigenen Betrieben, sondern auch in den Produktionsstätten unserer Lieferanten, sowie jenen Fabriken, die unsere Lieferanten mit Stoffen und Garnen versorgen.

Pressekonferenzen und andere Veranstaltungen im Rahmen der COP 25 können unter https://unfccc-cop25.streamworld.de/live live und on-demand verfolgt werden.

Pressebilder und Hintergrundinformationen für die redaktionelle Nutzung können unter hmgroup.com heruntergeladen werden.

 

ÜBER DIE BEREICHE SCOPE 1 bis 3

*Scope 1-Emissionen sind definiert als direkte Emissionen aus dem Einsatz von Kraftstoffen in unseren eigenen Anlagen (z.B. zur Beheizung unserer Logistikzentren) und dem Einsatz von Kraftstoffen zum Betreiben von Firmenfahrzeugen.

**Scope 2-Emissionen sind definiert als indirekte Emissionen aus der Nutzung von Strom und Fernwärme in unseren eigenen Anlagen (z.B. Geschäfte, Büros, Logistikzentren und Rechenzentren).

***Scope 3-Emissionen sind definiert als alle Emissionen, die außerhalb unseres eigenen Betriebs erzeugt werden. Dazu gehören die Rohstoffproduktion, die Herstellung von Stoffen und Kleidungsstücken, der Warentransport sowie die Emissionen aus der Verwendung unserer Produkte (z.B. wenn unsere Kunden Waschmaschinen zum Waschen ihrer Kleidung benutzen).

H&M uses cookies to give you the best experience on our website. If you continue to use our services, we'll assume that you're happy with this. Find out more about cookies.